Neueste | Meistgesehene
Neueste | Meistgelesene




MANI - Kloster Tsigou (Tsigkou)

  243 Wörter 1 Minute 1.263 × gelesen
2021-12-11 2024-01-23 11.12.2021
Kloster Tsigkou Petroulianika 0008
Kloster Tsigou, Mani

An der Straße von Kryoneri nach Skifianika, 6 km nördlich von Itylo, liegt auf der rechten Seite das byzantinische Kloster Tsigos oder Kloster Petroulianon, an der Stelle einer alten Siedlung namens „Petrouliniaka“. Es ist der Muttergottes geweiht und man feiert dort am 8. September Mariae Geburt. Das Kloster wird von einer Mauer mit einem zerstörten runden Turm in der Nähe des Tores und einem hohen, quadratischen, dreistöckigen Turm geschützt, der kürzlich renoviert wurde.

Kloster Tsigou Lakonien 0023
Burgkloster Tsigou

Gegründet wurde das Kloster im 16. oder 17. Jh., für diese Zeit typisch byzantinisch mit einer Kuppel und einem Glockenturm mit zwei Glocken über der Westtür. Das Innere der Kirche ist hauptsächlich mit getünchten Hagiographien ausgestattet, in der Kuppel erscheint der Pantokrator und die Ikonostase, die als Besonderheit nur zwei Eingänge hat, ist mit Fresken bemalt, die Christus, die Jungfrau Maria und Mariae Geburt darstellen.

Kloster Tsigou Lakonien 0019
Pantokrator, Kloster Tsigou

Nach der Mitte des 19. Jh. wurde das Kloster die Residenz der Familie Petroulas, die das umliegende Gebiet mit Gewalt eroberte. Nach einem Vorfall im griechischen Bürgerkrieg im Jahre 1946 wurde es aufgegeben, nachdem 7 Familienmitglieder von rechten Gegnern hingerichtet worden waren.

Kloster Tsigkou Petroulianika 0002
Kloster Tsigou, Mani